Jahreshauptversammlung 2014

21.03.2014 im Hotel „Am Obstgarten“ in Oberteuringen-Bitzenhofen

Vom Projekt Grund-und Mittelschule in Shimshal/Hunza/Pakistan gab es bei der Jahreshauptversammlung des Vereins Kinder-und Jugendbildung Shimshal e.V. im Hotel „Am Obstgarten“ in Oberteuringen-Bitzenhofen Neues zu berichten. Die Fortschritte des Projektes fanden große Zustimmung.

SHIMSHAL-Vorstand.jpg
Die Vorstandschaft, von links: Anneliese Axtmann (Kassier), Klaus Kiehling (2. Vorsitzender), Wilma Rehkugler (1. Vorsitzende), Klaus Langer (Beisitzer), Karin Axtmann (Schriftführerin)

Die Erste Vorsitzende Wilma Rehkugler begrüßte die zahlreichen Gäste und dankte für die langjährige Treue zum Verein. Sie betonte, dass das Schulprojekt in Pakistan der Unterstützung durch die Vereinsmitglieder und zahlreiche weitere Förderer zu verdanken ist.

Während für den Verein Kinder-und Jugendbildung Shimshal e.V. in diesem Jahr keine Neuwahlen anstanden, war beim Partnerverein Naw Bahar die Position des 1. Vorsitzenden neu zu besetzen: Yasmin Karim aus Gilgit, der Provinzhauptstadt von Gilgit-Baltistan, ist neue 1. Vorsitzende. Als Pionierin der ersten Stunde war sie Mitbegründerin unserer Schule.

035.jpg
Ganz rechts Yasmin Karim, sie hat 2004 mit ihrem Mann Karim Shaheen (Mitte) und Bakhtawar Shah unseren Partnerverein Naw Bahar gegründet.

In ihrem Rechenschaftsbericht erläuterte Frau Rehkugler, dass derzeit die jährlichen Abschlußprüfungen der 9. und 10. Klasse stattfinden. Ein großer Teil der jungen Menschen wird eine Weiterbildung für ein College und danach einen Universitätsbesuch anstreben. Durch Mitglieder und Sponsoren des Vereins werden nun bereits sechs Studenten unterstützt, fünf davon sind Mädchen. Sie erzielten überdurchschnittliche Prüfungsergebnisse und einige von ihnen studieren bereits.

SUPARCO-Program_at_Nawbahar-School_Shimshal _105.jpg
Unsere Schüler beim Unterricht in der großen Halle

Das Hauptprojekt ist aktuell der Bau einer Solar-Photovoltaikanlage, die künftig die Schule mit Strom versorgen wird. Dieses Projekt wurde vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert. In die Förderung eingeschlossen sind auch ein neues Gebäude mit Zimmern für auswärtige Lehrer, ferner Magazine für das Material der Solaranlage und für die Gerätschaften der Schule. Das Projekt wird voraussichtlich beim anstehenden Besuch von Frau Rehkugler im Juni/Juli fertiggestellt sein.

Wie bei jedem vom BMZ geförderten Projekt hat auch unser Verein einen Eigenanteil zu leisten.

Er konnte im Wesentlichen aufgebracht werden durch den Nachlass von Dr. Alfred Thomas, Oberstarzt und über viele Jahre ein großer Freund von Shimshal; hier erhielten wir 13.000 €.

Zudem bewilligte der Oberteuringer Gemeinderat auf Vorschlag von Herrn Bürgermeister Beck einen Zuschuss von 3.000 €, so dass unsere Selbstbeteiligung am Projekt vollständig abgedeckt werden konnte.

Diese sehr großzügige Entscheidung zeigt, dass unsere Gemeinde auch für die Bildung der Kinder im weit entfernten Shimshal ein offenes Ohr hat. Herzlichen Dank!

032.jpg
"Unsere" Schule, ganz rechts im Bild. Ganz vorne rechts wird die Mauer um 10 m versetzt, um Platz zu machen für das neue Gebäude und die Photovoltaikanlage.

Sobald die Witterung es zulässt, wird mit dem Bau der Wasserleitung begonnen. Sie versorgt nicht nur unsere Schule mit Wasser, sondern wird so installiert, dass auch die Bewohner von Shimshal über Wasserstellen profitieren werden. Gefördert wird das Projekt von der Stiftung Entwicklungszusammenarbeit Baden-Württemberg und dem Kirchenkreis Alt-Hamburg

Durch die Sachspenden der Firma SALEWA können nun im Sportunterricht für Buben und Mädchen auch Kurse im Klettern und Bergsteigen angeboten werden. Dies freut uns besonders, zumal aus Shimshal einige der besten Höhenbergsteiger stammen. Zusammen mit der gesammelten Winterkleidung gingen sechs große Pakete Richtung Bordesholm bei Eutin, wo bereits drei Container mit Ausrüstung für Krankenhäuser standen. Organisiert wurde dies wiederum von Herrn Gerber von der Organisation PAKISTAN - Hilfe zur Selbsthilfe - e.V.

Schließlich kam unerwartet noch ein Hilferuf aus Shimshal. Der zehnjährige Azahr lag mit Leukämie im Aga-Khan-Universitätskrankenhaus in Karachi. Auf Vermittlung von Frau Rehkugler übernahm die Organisation "Ein Herz für Kinder" glücklicherweise den größten Teil der Behandlungskosten.

Unser Verein bezahlt hingegen weiterhin die 16 Lehrer, welche die nunmehr 220 Schüler der Grund- und Mittelschule sowie die 50 Kinder des Vorschulkindergartens unterrichten. Ermöglicht hatten dies auch im Jahre 2013 die Mitgliedsbeiträge der 142 Mitglieder und private Spenden.

044.jpg 064.jpg
Im Vorschulkindergarten von Shimshal

Wertvolle Einnahmen stammen aus Spenden zum runden Geburtstag von Herrn Claus Reisinger aus Wasserburg und von Herrn Prof. Dr. Heinz Rehkugler, gebürtig aus Hefigkofen, außerdem Erlöse aus dem Marktkaffee durch Frau Ossa und Frau Kramer, von Frau Ines Großer („Englisch für Senioren“) und von der Realschule Ravensburg (Frau Andrea Balle).

Seit langem werden wir vom Alpakahof in Guggenhausen /Eigeltingen unterstützt. Und so konnte man nicht nur zwei schöne Tage beim "Adventszauber" erleben, sondern sich auch über eine großzügige Spende durch Frau Karin Lange und Herrn Jens Herning freuen.

Dankbar wurde außerdem berichtet, wieviele Arbeitsstunden für die Oster- und Adventsmärkte erbracht werden und wie beeindruckend die Zusammenarbeit der vielen helfenden Hände jedes Jahr ist.

001.jpg 006.jpg
Ostermarkt in Kluftern Adventsmarkt in Oberteuringen

Der 2. Vorsitzende Klaus Kiehling berichtete in einem interessanten Vortrag über die Besiedlung der nördlichen Gebiete des heutigen Pakistan, die schon ins vorchristliche dritte Jahrtausend zurückgeht.

Frau Karin Axtmann beantwortete Fragen der Mitglieder in Bezug auf ihre Reise im Jahr 2013 nach Shimshal. Hierbei hob sie vor allem die große Gastfreundschaft der Menschen hervor.

Anschliessend trug Frau Anneliese Axtmann in Ihrere Eigenschafft als Kassiererin den Kassenbericht vor. Herr Mutter von der Sparkasse Bodensee bestätigte als Kassenprüfer wie immer eine einwandfreie Kassenführung. Nach wie vor gehen die Einnahmen zu 100 % an das Projekt.

Nach der Entlastung der Vorstandschaft folgte eine Bilderschau über den Schulbetrieb und über Land und Leute.
 

Die Vorstandschaft

Den Bericht zum Download

... finden Sie gleich hier, per Mausklick

Bericht_zur_Jahreshauptversammlung-2014.pdf

Dateityp: .pdf - Dateigröße: 611,2 KB - Revisionsdatum: 28.04.2014 - Downloads: 267

Revision: 21.12.2014 - 14:04