Bericht 2013 - November

Liebe Mitglieder und Freunde unseres Vereins,

nach einem langen Antrags- und Prüfungsverfahren erhielten wir vom BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) die Bewilligung für das beantragte Projekt: Eine Solaranlage, die ausreichend Strom für die Beleuchtung und den Unterhalt der Schule liefert, sowie für das neue Gebäude mit zwei Räumen als Magazin und zwei Räumen für die Unterbringung von auswärtigen Lehrern.

Zwei Freiland-Montagesysteme werden mit je 20 nach Süden ausgerichteten Modulen gebaut. In den Wintermonaten liegt Shimshal, bedingt durch die Lage inmitten der Berge, zur Hälfte im Schatten. Die andere Hälfte, in der auch unsere Schule liegt, profitiert von guter Sonneneinstrahlung.

Das geplante Gebäude mit Magazin für Solarmaterial, Material für die Schule und zwei Zimmern für auswärtige Lehrer wird ebenerdig erstellt mit den Maßen 10,00 x 8,00 Meter.

277679_454175967954678_530642913_o-001.jpg
Shimshal im Sommer. Links im Foto unser Schulprojekt. Um Platz zu schaffen für die Solaranlage und das neue Gebäude wird die Längsmauer, ganz links, versetzt.

Wir bedanken uns bei Frau Göhlen von bengo (Beratungsstelle für Nichtregierungsorganisationen) für die kompetente und freundliche Hilfe über einen langen Zeitraum hinweg und beim BMZ für die Bewilligung der Gelder. Einen herzlichen Dank möchten wir auch den Ingenieuren ohne Grenzen von der Ortsgruppe Ravensburg aussprechen, die zusammen mit den Studenten der Hochschule Weingarten eine Projektplanung für Solarenergie ausgearbeitet haben.

Shimshal-im-Winter.jpg
Shimshal im Winter bei strahlendem Sonnenschein

Viele der Bergsteiger, die bei Expeditionen auf die 8000er und bei Trekkingtouren als Führer oder Träger unentbehrlich sind, kommen aus Shimshal. So war es naheliegend, auch die Jugend unserer Schule im Sportunterricht in Bergsteigen und Klettern zu unterrichten. Was dazu noch fehlte war eine entsprechende Ausrüstung.

Mit Hilfe von Alexandra Robel, einer Extrembergsteigerin, die zusammen mit ihrem Mann die Erstbesteigung des Shimshal Whitehorns gemacht hat, kam der Kontakt mit der Firma SALEWA Deutschland GmbH zustande. Bald kam die Zusage für eine Unterstützung und vier Kartons mit hochwertigen Ausrüstungsgegenständen wurden geliefert. Herzlichen Dank an Alexandra Robel und an die Firma SALEWA.

Auch das Problem für die Beförderung nach Pakistan konnte schnell gelöst werden. Die befreundete Organisation PAKISTAN–Hilfe–zur Selbsthilfe e.V. war im Begriff zwei 40-Fuß-Container mit Ausrüstung für Schulen und Krankenhäuser auf den Weg nach Pakistan zu bringen. Da hatten auch die Pakete von SALEWA und zwei Pakete mit Kinderkleidung, die noch schnell gesammelt wurde, reichlich Platz. Insgesamt wurden es 180 Kilo, die nun zusätzlich zu den vielen mitgebrachten Kilos an Spenden nach Shimshal verbracht werden. Ein herzliches Dankeschön an Herrn Gerber aus Bordesholm, der den Transport möglich gemacht hat.

Der Bau der Wasserleitung wurde auf das Frühjahr 2014 verschoben. Mit der Fertigstellung wird ebenfalls ein großer Schritt in der Entwicklung des Dorfes gemacht. Profitieren wird hier nicht nur unsere Schule, sondern auch die Dorfbewohner, für die Wasserstellen eingeplant sind. Schon im Juni dieses Jahres erhielten wir von der Aga Khan Organisation in Gilgit einen gut ausgearbeiteten Plan. Die Finanzierung erfolgt durch die Stiftung Entwicklungszusammenarbeit Baden-Württemberg und dem Kirchenkreis Alt-Hamburg.

Seit dem Bau der Schule haben wir immer wieder große Unterstützung von diesen beiden Institutionen erfahren. Herzlichen Dank an das SEZ sowie an die Veranstalter der Hammer Adventsmärkte: die Katholisch Herz-Jesus Gemeinde und die Evangelisch-Lutherische Dreifaltigkeitsgemeinde Hamburg-Hamm.

Ehemalige Kollegen unseres Direktors Farman Karim haben Mitte September unsere Schule besucht und haben verschiedene interessante Programme organisiert. Anschließend erfolgte ein Gegenbesuch in der Haseggawa Memorial Public School & College, Karimabad/Hunza. Hier erhielten unsere Studenten vom Gouverneur von Gilgit-Baltistan Syed Pir Karam Alis Shah ein Zertifikat über die Teilnahme. Eine weitere Zusammenarbeit und Weiterbildung für unsere Lehrer wurde vom Direktor der HMPS&C-Schule versprochen.

Beriuchtr.jpg
Schüler der oberen Klassen nehmen an den interessanten Programmen teil

Am 14. Oktober fand die Neuwahl des gesamten Vorstandes unserer Partnerorganisation Naw-Bahar statt:

  • 1. Präsidentin: Yasmin Karim,
    die Mitbegründerin der Organisation war und von Anfang an viel für die Schule geleistet hat.
  • 2. Präsidentin: Ainul Nisa
  • General Secretär: Wahab Ali Shah
  • Finanzsekretär: Muhammad Abbas
  • Verbindungsmann: Rahmat Ullah Baig

Wir gratulieren den Neugewählten und wünschen Ihnen viel Erfolg für ihre Arbeit.

Auch der bisherigen Vorstandschaft gilt unser Dank, hier vor allem Amjad Karim, der sich nach dem Tod von Bakhtawar Shah sehr um den Erhalt und Fortschritt der Schule bemüht hat.

Unser Verein wird auch weiterhin die Lehrkräfte unserer Schule bezahlen. Um dies leisten zu können, sind wir auf die Hilfe von Mitgliedschaften und Spenden angewiesen. Auch in diesem Jahr sind wir wieder auf dem Hobbymarkt in Kluftern und auf dem Adventsmarkt in Oberteuringen mit einem reichhaltigen und interessanten Angebot vertreten.

Wilma Rehkugler, 1. Vorsitzende


Spendenkonten des Vereins
 

Sparkasse Bodensee:

IBAN: DE92 6905 0001 0020 1366 44 /// SWIFT-BIC: SOLADES1KNZ

Raiffeisenbank Oberteuringen:

IBAN: DE24 6516 2832 0081 4970 08 /// SWIFT-BIC: GENODES1OTE

Wenn Sie den Bericht als PDF-Datei gerne downloaden möchten...

Shimshal_Bericht-2013-November.pdf

Dateityp: .pdf - Dateigröße: 443,4 KB - Revisionsdatum: 17.11.2013 - Downloads: 284

Revision: 07.02.2014 - 11:25